Terminübersicht
Radio Stationen
Offizieller Ausrüster

Pistenplan

Facts

  • Höhenlage 1.976 – 3.029 m
  • 41 Pistenkilometer
  • 17 Liftanlagen
  • 3 Snowparks
  • Superpipe
  • Freeride XXL
  • Gipfelwelt 3000
  • ICE CAMP
  • Black Mamba
  • Eagle Line
  • 2 Winterwanderwege

Kitzsteinhorn / Kaprun

Weite Gletscherhänge, grandiose Ausblicke auf die hochalpine Natur und ein abwechslungsreiches Wintersport-Angebot: Auf 3.000 Metern genießen Skifahrer und Snowboarder am Kitzsteinhorn bereits ab Oktober Pulverschnee auf weiten Pisten. Als einziges Gletscherskigebiet im Salzburger Land bietet das Kitzsteinhorn eine hundertprozentige Schneesicherheit von Oktober bis in den Frühsommer. In der „Gipfelwelt 3000“ erleben Besucher hautnah die faszinierende Hochgebirgs- und Gletscherwelt. Auf der Panorama-Plattform „Top of Salzburg“ (3.029 Meter), dem höchsten Aussichtspunkt im Salzburger Land, blicken sie über die höchsten Gipfel Österreichs. Scheinbar endlos erstrecken sich die unberührten Gletscher und 3.000er-Gipfel des benachbarten Nationalparks Hohe Tauern.

In Salzburgs höchstgelegenem Skigebiet herrschen auf weitläufigen Pisten perfekte Wintersportbedingungen. Mit innovativen Angeboten setzt das Kitzsteinhorn Trends für alle Zielgruppen. Action-Liebhaber brettern die „Black Mamba“-Piste hinunter, die mit einer Neigung von 63 Prozent selbst für Profis eine Herausforderung darstellt. Brettsport-Artisten vollführen in drei Snowparks sowie in Österreichs größter Superpipe ihre Tricks und Sprünge. 

Für Skitouren-Geher gibt es am Kitzsteinhorn zwei Routen mit unterschiedlichem Höhenprofil. Die Skyline-Bar im Alpincenter hat sich mit speziellen Gerichten für die Ausdauer-Sportler als Szene-Treffpunkt etabliert. Abseits der Pisten ist das Kitzsteinhorn Vorreiter in der Freeride-Szene. Auf fünf Routen für Pulverschnee-Fans steht die Sicherheit an erster Stelle: Die „Freeride Info Base“ und die „Info Points“ am Einstieg in die Tiefschneehänge klären über die Sicherheit und die aktuelle Lawinenwarnstufe auf. Im Lawinensuchfeld können Freerider den Umgang mit dem Lawinensuchgerät üben. Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene werden in Kooperation mit zwei Skischulen beim „Freeride Monday“ angeboten. Donnerstags wird aufgefellt: Bei einer geführten Skitour auf den 2.642 Meter hohen Tristkogel. Der Lohn für den Aufstieg über 600 Höhenmeter ist die genussvolle Abfahrt auf den berührten Hängen.

Termine

Loading..
Unsere Partner