Weil wir unsere Alpen und die Natur lieben

Wir möchten etwas zurückgeben!

Wintersport ist super, da sind wir uns alle einig. Damit wir auch in der Zukunft unsere Liebe zum Wintersport ausleben können, müssen wir schon heute etwas machen – und genau das machen wir schon seit Jahren!

Uns ist es sehr wichtig unsere Events auf die ökologischste, wirtschaftlichste und sozialste Art zu gestalten. Aus diesem Grund kompensieren wir mit der Initiative “myclimate” die CO2-Emissionen unserer Fahrten.

Fernbusse gehören zum CO2-neutralsten Reisemittel

Wir sind immer darauf bedacht euch gesammelt mit den Bussen in unsere Skigebiete zu bringen. Denn Busse gehören zu den CO-neutralsten Reisemitteln – weit vor dem eigenen PKW, dem Flugzeug und sogar knapp vor der Bahn. Da aber auch eine Reise mit dem Bus CO2-Emissionen verursacht, kompensieren wir mit “myclimate” unsere Fahrten. Die unabhängige und gemeinnützige Initiative “myclimate” errechnet sämtliche Emissionen, die durch unsere Ausfahrten entstehen. Zur Kompensation dieser Emissionen investieren wir im nächsten Schritt in zertifizierte Klimaschutzprojekte.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass diese Maßnahmen den Klimawandel nicht stoppen werden und Wintersport einen Eingriff in die Natur darstellt. Uns ist es jedoch enorm wichtig, den Spaß am Skifahren und die Rücksicht auf unsere Umwelt in Einklang zu bringen. Unser Ziel ist es daher, dass Alle etwas von unseren Fahrten haben – sowohl ihr, die begeisterten Wintersportler, als auch unsere Erde.

In unseren Köpfen

Wir wollen mehr machen! Deshalb sind wir momentan in der Planung eines Projektes, mit dem wir den Umweltschutz noch mehr fördern können. Unsere Idee ist es, den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit genau an den Stellen zu fördern, an denen wir am liebsten sind: Den Skigebieten!

Gerade sind wir dabei, ein Projekt zu entwickeln, wie wir am Besten zur Aufforstung und nachhaltiger Bewirtschaftung der Alpen beitragen können. Damit möchten wir unsere ökologische Fußabdruck noch weiter reduzieren.

Fernbus sogar mehr öko als die Bahn

Der Fernbus ist Champion im Öko-Ranking. Im Vergleich der aktuellen Emissionswerte hat der Fernbus die beste Umweltbilanz aller Verkehrsmittel auf langen Strecken. Dies zeigte eine Untersuchung des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu). Im Ergebnis zeigen die Zahlen, dass der Fernbus mit Blick auf den Ausstoß von Stickstoffoxid, Kohlendioxid, Partikeln sowie beim Energieverbrauch am besten abschneidet.
Besonders der Pkw und das Flugzeug schneidet im Vergleich deutlich schlechter ab. Der Bus ermöglicht eine klare Minderung unter anderem der CO2-Werte.

Um das ganze mit ein paar Zahlen zu verdeutlichen: nach ifeu-Studie stößt ein Fernbus 23 Gramm CO2 pro Personenkilometer aus. Die Bahn folgt mit 35 Gramm im Fernverkehr. Der Pkw kommt auf 137 und Inlandsflüge auf stolze 245 Gramm. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Stickstoffoxidemissionen.

Unter anderem ist die junge Flotte von Fernlinienbussen ein Grund für die gute Umweltbilanz. Die moderne Busse jüngster Bauart verfügen über sehr niedrige Abgaswerte. Auch die hohe Auslastung der Busse trägt zur positiven Umweltbilanz bei. Aus diesem Grund versuchen wir immer unser Routing zu optimieren und so viele Gäste wie möglich mit dem Bus in das Skigebiet zu bringen.

Wenn ihr also umweltbewusst und CO2-freundlich verreisen möchtet, sind Fahrten mit dem Fernbus genau das Richtige. Wir achten darauf, dass Busunternehmen moderne Fahrzeuge einsetzen und branden sie mit unserem Schneebeben-Style. Optisch und vor Allem ökologisch sind unsere Busse also auf dem höchsten Standart. Lieber das Auto stehen lassen und mit der Gruppe gesammelt im Bus in die angesagtesten Skigebiete der Alpen.

#zusammenindenschnee

Was ist die Initative “myclimate”?

myclimate ist eine internationale Initiative mit Schweizer Wurzeln. Sie gehört weltweit zu den Qualitätsführern von freiwilligen CO2-​Kompensationsmassnahmen. Durch Projekte in höchster Qualität werden von myclimate weltweit messbarer Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung vorangetrieben. Dank lokaler Aufforstungsmaßnahmen, der Implementierung energieeffizienter Technologien und dem Ersetzen von fossilen Energiequellen durch eneuerbare Energie, werden CO2-Emissionen reduziert.

Damit jede und jeder seinen Beitrag für unsere Zukunft zu leisten, ermutig myclimate mit handlungsorientierten und interaktiven Bildungsangebote Jung und Alt. Jährlich werden so tausende von Schülern und Schülerinnen sowie Studierende und Young Professionals im Bereich Nachhaltigkeit erreicht.

Wieso kompensiert Schneebeben CO2-Emissionen und was hilft das unserer Umwelt?

Wieso wir das machen ist eigentlich ganz einfach erklärt: wir lieben die Natur, besonders unsere Alpen und sind uns unserer Verantwortung bewusst. Mit unseren Fahrten in die Skigebiete, wollen wir die Freude am Wintersport und den Bergen den Menschen näher bringen. Aus diesem Grund unterstützen wir auch unter Anderem Initiativen von “Dein Winter. Dein Sport.”, womit auch junge Menschen Erfahrungen im Schnee erleben können, die das sonst nicht könnten. Natürlich ist aber auch uns bewusst, dass unsere Fahrten und der Wintersport im Allgemeinen in die Natur eingreift. Deswegen gehört es zu unserer Pflicht, die Fahrten so CO2-neutral zu gestalten, wie es uns nur irgendwie möglich ist. Aus diesem Grund kompensieren wir mit Hilfe von “myclimate” die CO2-Emissionen die durch unsere Fahrten entstehen.

Die Kompensation hilft unserer Umwelt dadurch, dass sie unsere Zukunft “grüner” gestaltet. So wird zum Beispiel in erneuerbare Energie oder der Aufforstung von Wäldern investiert. Auch die Forschung zur Nachhaltigkeit und der Reduzierung von CO2-Emissionen wird unterstützt. Zudem arbeiten sie daran, die Menschen zu sensibilisieren und ein besseres Verständnis für unsere Umwelt und unsere Zukunft zu vermitteln. Mit der Investition in verschiedene Umweltprojekte wird so eine CO2-neutralere Welt geschaffen!

Val cenis aussichtplattform aussicht

Wie wir außerdem versuchen, unsere Umwelt zu schützen

Bereits seit Jahren gibt es bei Schneebeben keine normalen Wegwerf-Skipässe, sondern wiederverwendbare Keycards, die jeder Teilnehmer nach seinem Skitag gegen ein Pfand zurückgeben kann. Somit wird die Produktion von Skipässen verringert und es entsteht kein Müll, der dann im Schnee landet.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der uns am Herzen liegt, ist die Sauberkeit der Raststätten. Vor jeder Fahrt werden unsere Reiseleiter ausführlich in Sachen Müllentsorgung gebrieft. So sind sie dafür zuständig, dass jeder Rastplatz nach einem Stopp sauber zurückgelassen wird.

Im Bus gibt es keinen On-Board Service mehr, der von unseren Reisleitern betrieben wird. Back to the Roots und Butterbrot in der Tupper mit auf die Fahrt nehmen. Dadurch können wir auch hier jede Menge Müll einsparen.

Damit unsere Partner platz für ihre Goodies für dich haben, benutzen wir stylische Turnbeutel statt Plastiktüten. Sie sind auch im Alltag sehr nützlich und somit kein Wegwerfartikel.

Wir versuchen uns immer wieder weiter zu entwickeln und in Sachen Umwelt fortschrittlich und nachhaltig zu denken.

Schneebeben Keycard

Dein Skipass-Pfand für den guten Zweck!

Die Schneebeben-Skipässe können mehr, als du denkst!

Bei der Buchung deiner Fahrt zahlst du meist € 5,- Skipasspfand, den du nach deinem Tag auf der Piste beim After Snow Event bei Abgabe deines Passes wiederbekommst. Alternativ kannst du den Pass gegen eines von veschiedenen Schneebeben Merchandise-Produkten oder einen € 10 Gutschein für deine nächste Fahrt eintauschen. Das hat mehrere Vorteile: Zum Einen werden die Skipässe wiederverwendet und müssen nicht für jeden Termin neu produziert werden. Weiterhin vermeiden wir über die Saison hin eine Menge Müll!

Seit diesem Jahr gibt es nun noch eine neue Option: Du kannst deinen Pfand spenden! Mit dem nicht ausgezahlten Pfand unterstützen wir zwei Projekte, die uns sehr am Herzen liegen! Welche genau das sind, erfährst du hier:

Schneebeben Keycard

Dein Winter. Dein Sport. e.V.

Wintersport ist für Alle da! Was sich in der Theorie gut anhört, ist in der Praxis leider oft nicht der Fall. Durch unsere günstigen Preise versuchen wir daher seit eh und je, möglichst vielen Menschen eine Chance zu geben, auf die Piste zu kommen.

Besonders Kinder und Jugendliche mit sozialen, körperlichen und Geistigen Beeinträchtigungen haben jedoch oft keine Möglichkeit, einen Zugang zum Wintersport zu bekommen.

Auch das möchten wir ändern! Daher spenden wir einen Teil der durch die Keycard-Spendenaktion eingenommenen Beträge an den gemeinnützigen Verein Dein Winter. Dein Sport. e.V. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, soziale Projekte zur Inklusion dieser Kinder im Wintersportbereich zu unterstützen.

Dies hat zwar nicht direkt etwas mit Umweltschutz zu tun, jedoch ist soziales Engagement, besonders für benachteiligte Kinder und Jugendliche, ist in unseren Augen genauso wichtig.

Aufforstung der Alpen

So schön Wintersport auch ist, so wenig lässt sich leugnen, dass hierfür in das Ökosystem der Alpen eingegriffen wird.
An dieser Stelle möchten wir einschreiten und unseren geliebten Bergen ein Stück Natur zurückgeben. Deshalb haben wir beschlossen, einen Teil des gespendeten Keycard-Pfands in ein Aufforstungs-Projekt zu stecken. Und damit wir auch sicher sein können, dass das Geld genau da ankommt, wo es hin soll – nämlich in den Skigebieten, die wir mit euch regelmäßig besuchen – sind wir uns nicht zu schade, selbst Hand anzulegen!

Im Rahmen eines Team-Ausflugs wird das gesamte Schneebeben-Kernteam in eines der Schneebeben-Skigebiete fahren und einen ganzen Tag lang junge Bäume pflanzen! Natürlich werden wir euch über die genaue Planung auf dem Laufenden halten und eine Menge Beweisfotos schießen 📸 😎!